PostDoc in der Biosph?renmodellierung (m/w/d)

Jena
Mikrobiologie & ?kologie Geo- und Klimaforschung

Ausschreibungsnummer: 07/2020

Stellenangebot vom 8. Mai 2020

Das Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena ist eine international renommierte Forschungseinrichtung mit derzeit ca. 220 Besch?ftigten und widmet sich der Grundlagenforschung im Bereich der Erdsystemwissenschaften mit dem Schwerpunkt Klima und ?kosysteme. Wir suchen zum 01.09.2020 einen PostDoc in der Biosph?renmodellierung (m/w/d) in Vollzeit befristet bis 31.08.2021.

Hintergrund und Positionsbeschreibung

Die Abteilung für Biogeochemische Signale (BSI) am MPI für Biogeochemie in Jena forscht, um die vielf?ltigen Wechselwirkungen zwischen terrestrischer Biogeochemie und Klima besser zu verstehen. Ein Schwerpunkt ist die Untersuchung der gekoppelten terrestrischen Kohlenstoff-, Stickstoff- und Phosphorkreisl?ufe und deren Reaktion auf den globalen Wandel. Die Forschung in diesem Bereich umfasst detaillierte Studien zur Bodendynamik, Feld?kosystem-Experimente sowie theoretische und angewandte ?kosystem/Biosph?ren-Modellierung.

Die Forschung der Gruppe für terrestrische Biosph?renmodellierung (TBM) in der Abteilung BSI konzentriert sich auf die Entwicklung und Bewertung gro?ma?st?blicher terrestrischer Biosph?renmodelle und insbesondere auf die Bedeutung der biogeochemischen N?hrstoffkreisl?ufe für Land-Klima-Rückkopplungen. Unsere Hauptfinanzierung stammt aus einem ERC-Consolidator Grant ("Quantifizierung der Auswirkungen interagierender N?hrstoffzyklen auf die Dynamik der terrestrischen Biosph?re und ihrer Klima-Rückkopplungen"; QUINCY), in dessen Rahmen wir versuchen, die n?chste Generation von n?hrstoffgestützten Landoberfl?chenmodellen zu entwickeln.

Um die Integration von Beobachtungen und Modellierung weiter voranzutreiben, und insbesondere unsere F?higkeit, die Wechselwirkungen von Kohlenstoff- und Phosphorkreisl?ufen auf regionalen Skalen und die dekadische ?kosystementwicklung zu simulieren, suchen wir einen PostDoc (m/w/d) zum Thema tropischer Phosphorzyklus und biogeochemischer Modellierung (1 Jahr, mit der M?glichkeit der Verl?ngerung).

Ihre Aufgaben

  • Synthese vorhandener Datenbanken und Literatur zur quantitativen Beschreibung der r?umlichen Variation von tropischer Phosphorverfügbarkeit und - Kreislauf
  • Zusammenarbeit mit dem QUINCY-Modellierungsteam, um prozessbasierte und empirische Erkenntnisse mit Darstellungen in biogeochemischen Modellen zu verknüpfen
  • Absch?tzung der Kontrolle der P-Verfügbarkeit auf dekadischen Projektionen des tropischen Kohlenstoffzyklus und -Speicherung mittels globaler biogeochemischer Modelle
  • Leitung von und Mitwirkung an Publikationen in internationalen wissenschaftlichen Zeitschriften und Vertretung der Forschungsgruppe bei nationalen und internationalen Treffen

Ihr Profil

  • Doktortitel in einer quantitativen Naturwissenschaft (z. B. Geo?kologie, Umweltwissenschaft, Biologie oder angewandte Mathematik)
  • vertiefte Kenntnisse der Dynamik der gekoppelten Kohlenstoff-Phosphor-Kreisl?ufe, Tropen?kologie, sowie der ?kosystemmodellierung und der globalen Biogeochemie
  • sehr gute analytische F?higkeiten und Programmierkenntnisse
  • nachgewiesene F?higkeit, Ver?ffentlichungen in wissenschaftlichen Zeitschriften zu verfassen, vorzugsweise auf dem Gebiet der Boden- und Pflanzenwissenschaften
  • sehr gute Kommunikations- und Organisationsf?higkeiten
  • sehr gute Englischkenntnisse

 Unser Angebot

Die erfolgreichen Bewerber werden Teil eines jungen und internationalen Teams in einem lebendigen Forschungsumfeld, das experimentelle und theoretische Arbeiten über die Rolle der biogeochemischen Zyklen von Kohlenstoff, Stickstoff und Phosphor im Erdsystem umfasst. Die Abteilung hat ein umfangreiches Netzwerk internationaler Kooperationen in Europa, den USA und Australien aufgebaut. Jena ist nicht nur für seine High-Tech-Industrie, international renommierte Forschungseinrichtungen und eine moderne Universit?t bekannt, sondern auch für seine wundersch?ne Naturkulisse im Saaletal mit seinen steilen Kalksteinh?ngen. Die Stadt Jena verfügt über eine gro?e aktive Studentenszene, die ein vielf?ltiges kulturelles Leben unterstützt. Die Anstellungsbedingungen, einschlie?lich der Aufstiegsm?glichkeiten und der Studiendauer folgen den Regeln der Max-Planck-Gesellschaft zur F?rderung der Wissenschaften und denen des deutschen ?ffentlichen Dienstes.

Die Max-Planck-Gesellschaft bemüht sich um die Gleichstellung von Frauen und M?nnern und um Vielfalt. Darüber hinaus will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil von Frauen in den Bereichen erh?hen, in denen sie unterrepr?sentiert sind. Frauen werden daher ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben. Wir begrü?en Bewerbungen aus allen Bereichen. Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu besch?ftigen. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre Anfragen und/oder Bewerbungen einschlie?lich eines Anschreibens mit Interessenbekundung, Lebenslauf und den Namen und Kontaktdaten zweier Referenzpersonen an Dr. S?nke Zaehle () oder direkt an die Adresse des Instituts

Max-Planck-Institut für Biogeochemie
Dr. S?nke Zaehle
Hans-Kn?ll-Stra?e 10
07745 Jena

Die Prüfung der Bewerbungen wird am 31. Mai 2020 beginnen. Internet-basierte Interviews sind für Anfang Juni 2020 vorgesehen.

Relevante Links:

Die Gruppe Terrestrische Biosph?renmodellierung:
https://www.bgc-jena.mpg.de/bgi/index.php/Research/GlobalModelling

Das Projekt QUINCY:
https://www.bgc-jena.mpg.de/bgi/index.php/Projects/QUINCY

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Zur Redakteursansicht
男女做爰高清免费视频