Max Planck Center und Partnerinstitute

August 2019; Status: offiziell er?ffnet

Internationale Max Planck Center

Mit den Max Planck Centern hat die Max-Planck-Gesellschaft ihr Instrumentarium internationaler Zusammenarbeit entscheidend erweitert. Durch die Max Planck Center erhalten die Wissenschaftskooperationen mit erstklassigen ausl?ndischen Partnern in zukunftsweisenden Forschungsgebieten eine neue Qualit?t.

Im Rahmen wissenschaftlicher Kooperationsprogramme werden Plattformen geschaffen, auf denen die beteiligten Max-Planck-Institute und ihre internationalen Partner ihre jeweiligen Kenntnisse, Erfahrungen und Expertisen zusammenbringen und durch die Kombination von komplement?ren Methoden und Wissen einen wissenschaftlichen Mehrwert erzielen. Es wird erwartet, dass die Max Planck Center den Austausch von PostDocs stimulieren, gemeinsame Workshops sowie Aus- und Fortbildungsma?nahmen, z.B. im Rahmen von International Max Planck Research Schools (IMPRS), durchführen, weitere Wissenschaftler aus anderen Einrichtungen als assoziierte Partner hinzuziehen, die gemeinsame Nutzung von Forschungsinfrastruktur f?rdern, gemeinsam F?rderantr?ge bei Drittmittelgebern für die Projektzusammenarbeit stellen und gegenseitigen Zugang zu ihren Forschungseinrichtungen und Ger?ten gew?hren.

Auch erste Schritte hin zu einer st?rkeren institutionalisierten Zusammenarbeit durch die Einrichtung von Nachwuchs- und Partnergruppen sind m?glich. Center werden aus der institutionellen F?rderung jedes Partners oder aus Mitteln der jeweiligen nationalen Projektf?rderung finanziert und besitzen keine eigene Rechtsf?higkeit.

Die Kooperationen der Center gehen deutlich über bilaterale Partnerschaften hinaus: Gr??ere internationale Forschungsprojekte erh?hen die Sichtbarkeit und Attraktivit?t. Aktuell gibt es 20 Max Planck Center in 13 L?ndern weltweit. Die Center haben ebenso Standorte an den beteiligten Max-Planck-Instituten in Deutschland.

Partnerinstitute

Partnerinstitute sind Einrichtungen im Ausland, die administrativ in ausl?ndische Partnereinrichtungen integriert werden und durch eine Kooperationsvereinbarung mit der Max-Planck-Gesellschaft verbunden sind, ohne dass diese eine institutionelle Verantwortung tr?gt. Hintergrund für eine solche Einrichtung ist das Interesse ausl?ndischer Forschungseinrichtungen, die erfolgreichen Organisationsprinzipien der Max-Planck-Gesellschaft in ihren Institutionen modellhaft zu etablieren. Bislang sind Partnerinstitute in Shanghai gemeinsam mit der Chinesischen Akademie der Wissenschaften und in Buenos Aires mit dem argentinischen Forschungsrat errichtet worden.

Zur Redakteursansicht
男女做爰高清免费视频